Porelle-FEUERWEHR

ÜBERTRIFFT DEN SCHUTZ DER EN 469,
GIVING YOU THE ADVANTAGE

 
Porelle® membranes bieten sowohl PU- als auch PTFE-Bikomponenten-Technologien, die mit flammhemmenden Geweben kombiniert werden können, entweder in einer 2- oder mehrlagigen Konstruktion, als Feuchtigkeitsbarriere für den Einsatz in Feuerwehrbekleidung oder -schuhen.
 

ERFÜLLUNG DER ANFORDERUNGEN DER NORM EN 469 FÜR FEUCHTIGKEITSBARRIEREN

 

Die Norm EN 469 regelt die Leistungsanforderungen für Feuerwehrschutzkleidung.


Unsere Membranen erfüllen die hohen Anforderungen an eine feuchtigkeitssperrende Konstruktion gemäß der Norm EN 469. Zu den wichtigsten Anforderungen in Bezug auf die Leistung der Membran zählen:

 

  • Beständigkeit gegen das Eindringen von flüssigen Chemikalien – geprüft nach EN ISO 6530

 

  • Thermische Stabilität – getestet bei 180 °C

 

  • Brandbeständigkeit – begrenzte Flammenausbreitung (FR-Optionen)

 

  • Formbeständigkeit nach dem Waschen

 

  • Wasserdichtigkeit – erfüllt die Anforderungen der Stufe 2

 

  • Atmungsaktivität – erfüllt die Anforderungen der Stufe 2 für Wasserdampfdurchlässigkeit (Ret).

ÜBERTRIFFT DIE ANFORDERUNGEN DER NORM EN 469 FÜR FEUCHTIGKEITSBARRIEREN

Porelle® membranes bieten auch Leistungsmerkmale, die ebenfalls die Anforderungen der EN 469 übertreffen, und können andere internationale Normen erfüllen. Zusätzliche Leistungsvorteile könnten sein:

  • ​Widerstandsfähigkeit gegen ein breiteres Spektrum von Industriechemikalien, die typischerweise in der Öl-, Gas- und Industrieumgebung vorkommen

  • ​Extrem atmungsaktiv mit Membranoptionen, die eine Ret-Bewertung < 2 aufweisen und die Möglichkeit bieten, Feuchtigkeitsbarrieren zu entwickeln, um die Belastung durch Hitzestress im Kleidungsdesign deutlich zu reduzieren

  • ​Bleibt auch nach wiederholten Waschvorgängen wasserdicht, über 10.000 mm bei Prüfung nach EN 20811

  • ​Optionen, die Partikel mit einer Größe von 0,1-100 μm blockieren können

  • ​Resistenz gegen virale und durch Blut übertragbare Krankheitserreger, geprüft nach ISO 16604

  • ​Optionen, die bei Temperaturen von über -40 °C kälteflexibel sind

  • ​Leichte und dehnbare Membranen, die ein flexibleres und komfortableres Kleidungsdesign ermöglichen.